Parodontitistherapie

Parodontitis ist eine weit verbreitete Erkrankung des Zahnbettes. Sie führt unbehandelt langfristig zur Lockerung und zum Verlust der betroffenen Zähne.

Symptome:

  • ist Ihr Zahnfleisch gerötet und geschwollen?
  • blutet es, wenn Sie die Zähne putzen oder in einen Apfel beißen?
  • haben Sie den Eindruck, dass Zähne länger werden?

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit
Ja beantworten, müssen Sie Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch vom Zahnarzt untersuchen lassen. Die genannten Symptome weisen eindeutig darauf hin, dass Sie eine Zahnfleischentzündung oder eine Entzündung des Zahnhalte- apparates (Parodontitis) haben.

Über 80% der Erwachsenen sind von einer Erkrankung des Zahnhalteapparates betroffen. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass die Folgen einer Parodontitis nicht nur auf Mund und Zähne sich beschränken, sondern an Parodontitis Erkrankte ein höheres Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko haben.
Die Behandlung:

  1. Diagnose: Untersuchung der Zähne und des Zahnfleisches, Messung der Taschentiefen, Feststellung der Lockerungsgrade, Röntgenaufnahmen, evt. Bakterienbestimmung.
  2. Vorbehandlung durch die Prophylaxeassistentin: Entfernung von Zahnstein und Belägen sowie Politur der Zähne und Füllungen, Motivation zur Mundhygiene und Üben der richtigen Zahnputztechnik. Tipps zur Mundpflege und zahngesunden Ernährung.
  3. Behandlung durch den Zahnarzt: Sorgfältige Reinigung und Glättung der Wurzeloberflächen, Beseitigung von überstehenden Füllungs- und Kronenrändern ggf. chirurgische Maßnahmen zur Wiederherstellung des Knochens und des Zahnfleisches. Diese Behandlung erfolgt i.d.R. in mehreren Sitzungen und natürlich unter örtlicher Betäubung. In Einzelfällen können Antibiotika notwendig sein.
  4. Nachbehandlung und Kontrolle durch Zahnarzt und Prophylaxeassistentin: Nur durch regelmäßige professionelle Zahnreinigung kann ein Wiederaufflammen der Parodontitis verhindert werden. Man weiß heute, dass ca. 30% der Zahnoberflächen selbst bei guter häuslicher Zahnpflege nicht erreicht werden können. An diesen Stellen sammeln sich wieder bakterielle Beläge an, die zu erneuten Entzündungen führen können.

Wir verfügen in unserer Praxis über eine langjährige Erfahrung in der Parodontalbehandlung und bilden uns laufend auf diesem Gebiet fort.
Durch regelmäßige Fortbildungen garantieren Ihnen Zahnarzt und Prophylaxeassistentin eine Behandlung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.