Implantologie

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingepflanzt werden. Mit ihnen können fehlende Zähne ersetzt und herausnehmbarer Zahnersatz sicher verankert werden. Heute sind sie eine bewährte Behandlungsmethode zur Wiederherstellung der Kaufunktion.
Fast alle Implantate bestehen heute aus hochreinem Titan, das besonders gewebefreundlich ist.

Implantate haben viele Vorteile:

  • Erhalt des Knochens (Nach dem Ziehen eines Zahnes schrumpft der Knochen in diesem Bereich. Durch das baldige Einsetzen eines Implantates kann das verhindert werden.)
  • Schonung gesunder Nachbarzähne (Es müssen keine gesunden Zähne beschliffen werden)
  • fester Halt: Implantate sind so fest, wie eigene Zähne. Das gibt Sicherheit beim Kauen und Sprechen. Für einen Patienten, der seit Jahren nicht mehr fest zubeißen konnte, werden Implantate eine besonders große Hilfe sein. Die Lebensqualität steigt wieder deutlich!

Es gibt keine Altersbegrenzung nach oben für eine Implantatversorgung.
Die Haltbarkeit von Implantaten hängt wesentlich davon ab, wie sie gepflegt werden. Genauso wie bei eigenen natürlichen Zähnen ist eine regelmäßige und sorgfältige häusliche Mundpflege erforderlich. Dazu kommen halbjährliche Kontrollen durch den Zahnarzt und professionelle Reinigungen in der Praxis.
Durch die enge Zusammenarbeit mit spezialisierten deutschen Dentallabors ist gewährleistet, dass auch der Zahnersatz auf den Implantaten perfekt passt und höchsten ästhetischen Ansprüchen genügt.

Implantate sind Vertrauenssache und erfordern Kompetenz und Erfahrung von Seiten des Zahnarztes.